Walk of shame – Die AfD im „rechten“ Licht beleuchten

Am 1. März findet wieder mal eine angeblich informative Veranstaltung der AfD im Hilde-Müller-Haus statt.

Ab 18 Uhr findet davor, auf dem Wallufer Platz wieder eine Kunstaktion statt.

KOMMT ZAHLREICH und bringt Freundinnen und Freunde mit!

Unsere Alternative heißt Miteinander. Wir mischen uns ein und nehmen die Ausbreitung eines rückwärtsgerichteten Weltbildes nicht unkommentiert hin!

Walk of shame - keine AfD im Rheingauviertel

Wer uns bedroht….Der AfD den Spiegel vorhalten

Danke <3 an alle, die am 1.2. dabei waren!
video auf vimeo

Keine AfD im Rheingauviertel!

Am 1. Februar 2018 wird die AFD Wiesbaden zum zweiten Mal in diesem Jahr eine Veranstaltung im Hilde Müller Haus (Wallufer Platz/Rheingauviertel) machen.

Ab 18:00 findet eine Kunstaktion auf dem Wallufer Platz statt. Wir werden Bilder enthüllen, die zur Reflexion anregen und sich auf den Themenabend der AfD („Kontrollverlust – wer uns bedroht und wie wir uns schützen“) beziehen.

KOMMT ZAHLREICH und bringt Freunde und Freundinnen mit!

Flugblatt Miteinander in Wiesbaden – Gemeinsam gegen rechts

100 TAGE AFD IM BUNDESTAG = 100 TAGE ZU VIEL!

Unter diesem Motto haben sich am 4.01.2018 über 50 Wiesbadenerinnen und Wiesbadener auf der Veranstaltung der AFD im Hilde-Müller-Haus zusammengefunden. Die Anhängerinnen und Anhänger der AFD waren deutlich in der Unterzahl.

Über 30 Minuten konfrontierten sie die AFD -Mitgliederinnen und Mitglieder in Sprechchören und durch das Vorlesen eines Flugblattes mit ihrer menschenverachtenden Politik, die zu Feindseligkeit führt und eine Atmosphäre des Miteinanders verhindert.
Daraufhin wurde die AFD-Veranstaltung durch den Einsatzleiter der Polizei aufgelöst, ohne dass die eingeladene Bundestagsabgeordnete zu Wort kam.
Für besonderen Unmut bei den Anwohnerinnen und Anwohnern des Rheingauviertels und ihren Freundinnen und Freunden sorgte die Ankündigung der AFD, 2018 jeden Monat im Hilde-Müller-Haus eine Veranstaltung abzuhalten.

Jeder weitere Tag den die AFD im Bundestag und in anderen Parlamenten sitzt ist ein Tag zuviel! Mit ihren Zielen hetzt diese Partei auf und schürt sozialen Unfrieden. Nirgendwo im heutigen Europa darf sie dafür Raum bekommen und schon gar nicht im Rheingauviertel.

Kein Fußbreit der AFD!

„AFD nimmt Wahlkampf in Mainz wörtlich“

Die Redaktion der Zwischenzeit, ein emanzipatorisches Lokalmagazin aus Mainz, berichtetet jüngst über einen Pfeffersprayangriff eines AfD-Wahlkämpfers auf eine Aktivistin. Die übrige Lokalpresse schweigt dazu und reproduziert lediglich eine Polizeimeldung, die den Angriff übergeht.

Die AfD versucht nun, die Redaktion unter Druck zu setzen. Mit einem anwaltlichen Schreiben will sie die Berichterstattung blockieren und verlangt von der Redaktion die Unterzeichnung einer Unterlassungserklärung.

Bitte weiter verbreiten!

>> www.zwischenze.it/afd-wahlkampf-pfefferspray/

>> www.zwischenze.it/solidaritaet-kritische-berichterstattung/